Über uns

Der Verein SAL setzt sich für ein gutes Leben im Grün und in ganz Freiburg ein. Wir möchten  sozialen, kulturellen und politische Alternativen in Stadt und Stadtteil Raum und Stimme geben. Damit stellen wir uns bewusst in eine Tradition selbstbestimmter und emanzipatorischer Bestrebungen, die seit den 1980er in diesem Viertel lebendig ist.

Folgenden Aufgabenfeldern widmet sich der Verein insbesondere:

  • Förderung eines basisdemokratischen, stadt(teil)politischen Dialogs und einer selbstbestimmten Gestaltung des öffentlichen Raums durch die, die ihn nutzen
  • Unterstützung und autonome Organisation nichtkommerzieller Aktivitäten und Veranstaltungen im Bereich Kultur, Politik, Vergnügen
  • Öffentlichkeitsarbeit jenseits der Interessen etablierter Institutionen
  • Ermöglichung eines facettenreichen nachbarschaftlichen Austauschs (Nachbarschaftstreff)

Mit folgenden Problemen möchten wir uns kritisch auseinandersetzen:

  • Zunehmende Kommerzialisierung von Kultur, Bildung, Vergnügen und öffentlichem Raum
  • Neoliberale und repressive Stadtpolitik im grünen Kleid
  • Gentrifizierung, steigende Mieten, Wohnungspolitik
  • Strukturelle Ausgrenzung und Diskriminierung
  • Ordnungspolitische und polizeiliche Maßnahmen, Sicherheitsparanoia

Freiburg ist nicht nur ach so eine idyllische Stadt, in der gesund gelebt und nachts geschlafen wird. Es ist zugleich ein Ort, an dem Menschen strukturell ausgegrenzt werden und sich dagegen wehren, soziale Kämpfe stattfinden, Menschen streiten, feiern, selbst gestalten und Neues schaffen wollen.

Wir treten dafür ein, der politischen Auseinandersetzung und kulturellen Vielfalt wieder einen Raum zu geben. Interessierte sind herzlich eingeladen! Setzt Euch mit uns in Verbindung oder kommt einfach bei einem unserer regelmäßigen Treffen vorbei.